ADD SOME PERSPECTIVE:
RIO ENTWICKELT NEUE LOGISTIKSERVICES FÜR DIE GESAMTE SUPPLY CHAIN

Neuer Service Timed: Lenkzeit-Monitoring in Echtzeit

App Pocket Fleet: Flottenmanagement für unterwegs

API First: Schnittstelle für unkomplizierte Partneranbindung

RIO 4TMS: bessere Vernetzung von Planungssystemen

München, 4. Juni 2019. Das RIO Ökosystem wächst. Auf der weltweiten Leitmesse transport logistic in München präsentiert RIO neue Services, neue Partner und das RIO-Universum für die Hosentasche. Vom 4. bis 7. Juni 2019 zeigt die Digitalmarke der TRATON GROUP an Stand 303/404 in Halle A5, dass sie an passenden Lösungen für alle Teilnehmer der Supply Chain arbeitet – vom Selbstfahrer bis zum Branchenriesen. Dafür holt RIO mit neuen Schnittstellen namhafte Partner auf die Plattform.

„Mit unserem Motto ‚Add some perspective‘ machen wir klar, dass wir die Bedürfnisse unserer Kunden verstanden haben. Unsere Vision: Services für alle Spieler in der Transportlogistik anzubieten. Wir liefern nicht nur Lösungen für einzelne Anwendungsfälle und Kundengruppen. RIO sieht das ganze Bild und verknüpft nach und nach die richtigen Partner und Daten und schafft so Mehrwert für die Kunden“, erklärt Jan Kaumanns, CEO von RIO. Das Unternehmen bietet nicht mehr nur fahrzeugbezogene Leistungen auf seiner Plattform an, sondern versteht Logistik als gesamtheitlichen Prozess, der allen Teilnehmern einer Transportkette durch passgenaue Services Vorteile bringen soll. „Wir erschließen dadurch neue Kundengruppen. Unser Marktplatz wächst mit neuen Partnern und Angeboten weiter an und wir werden durch neue Schnittstellen und mobile Anwendungen noch flexibler“, erläutert Kaumanns die Servicewelt der Digitalmarke.

Kundenwunsch als Motor der Entwicklung: neue Produkte Timed, Pocket Fleet, RIO Dispatch
Mit dem neuen Service Timed schlägt RIO die Brücke zwischen der Lenk- und Ruhezeitenverordnung und den Schichtzeiten der Fahrer. Eine übersichtliche Tabelle stellt deren Aktivitäten nahezu in Echtzeit dar und ermöglicht so eine bessere Fahrer-Disposition und damit eine effizientere Planung von Touren und Aufträgen. Timed hilft, teure Lenkzeitverstöße zu vermeiden. „Wir gewinnen immer mehr an Geschwindigkeit und konnten mit Timed in kürzester Zeit Kundenanforderungen erfüllen“, sagt Martin Anke, Leiter Vertrieb und Marketing. „Die Entwicklung geschah in enger Zusammenarbeit mit Kunden. Wir haben deren Erfahrungen zum Motor unserer Entwicklung gemacht.“ Vor allem Disponenten profitieren von dem Service, wenn sie die Verfügbarkeit eines Fahrers für einen kurzfristigen Auftrag ermitteln wollen.

Die App Pocket Fleet bringt elementare Informationen für ein mobiles und effizientes Flottenmanagement in ein Hosentaschenformat. Flottenmanager oder Disponenten müssen damit nicht mehr am Arbeitsplatz sitzen, um die Flotte im Blick zu behalten und schnell Entscheidungen zu treffen. Mit der Pocket Fleet-App haben Nutzer immer und überall Einblicke in das operative Geschäft in Form von Tabellen oder Karten auf dem Smartphone. Fuhrparkmanager erhalten mobil Informationen über Unregelmäßigkeiten und können ihre Flotte so effizienter steuern. Die Häufigkeit der Informationsübertragung von der RIO Plattform auf das Smartphone hängt dabei von den jeweils gebuchten Services auf der RIO-Plattform ab. Mit dem kostenfreien Service RIO Essentials sind Positions- und Einsatzdaten bereits enthalten. RIO Geo überträgt Fahrzeugpositionen in Echtzeit. Sobald Timed gebucht ist, zeigt die App auch die Aktivitäten der Fahrer an. Die App selbst ist kostenfrei.

RIO unterstützt kleine Flotten auf dem Weg in die digitale Logistik. Kleine Unternehmen ohne eigenes Transportmanagement-System können demnächst mit dem Service RIO Dispatch Trucks oder Assets leichter disponieren und erhalten auch eine Transportstatusübersicht auf ihrem Flottenmonitor. Gerade für Kunden, die aktuell noch papierbasiert arbeiten, wird dadurch eine transparentere und effizientere Disposition möglich. „Kleine Unternehmen können so an der Digitalisierung in der Logistik teilhaben, Zeit sparen und Fehldispositionen vermeiden“, sagt Jan Kaumanns.

Add some partners: einfache Partnerintegration über API
„Wir verfolgen mit RIO einen API-First-Ansatz. Für uns hat es oberste Priorität, die nötigen Schnittstellen zu unserer Plattform zu schaffen, damit unsere Kunden für jeden Anwendungsfall die passende Lösung und den passenden Partner finden“, sagt Jan Kaumanns. „RIO bringt die besten zusammen.“ Über das RIO Partnerportal können zukünftig noch einfacher und schneller neue Partner per API ins RIO-Ökosystem integriert werden.

Einige neue namhafte Partner, die Kundenkreis und Serviceangebot der Digitalmarke vergrößern, finden im Moment ihren Weg auf die Plattform:

-  RIO integriert WABCO TX-TRAILERPULSE™ und bietet den Kunden in Zukunft den Service RIO 4TX-TRAILERPULSE an, eine fortschrittliche Lösung zur Überwachung und Ferndiagnose von Anhängern.

-  Der Astrata Mission Planner liefert Flottenbesitzern eine anpassbare Workflow- und Prozesslösung, die dank der RIO Box ohne zusätzliche Hardware auskommt.

-  DAKO TachoWeb Analyze macht die Lenkzeiten der Fahrer transparent. Mit detaillierten Analysen behalten RIO-Kunden Sozialverstöße im Griff und können Risiken präzise einschätzen. Zum Paket gehören unter anderem Fahrerbelehrungen und Spesen.

-  Heuremo automatisiert mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Disposition. So lässt sich der Fahrzeugeinsatz um 20 Prozent senken.

-  Mit der RIO/DKV Card vereinfachen DKV und RIO in Zukunft nicht nur das Tanken. Die europaweite Akzeptanz an über 80.000 Servicestellen – darunter neben Tankstellen z.B. auch Werkstätten und Mautstationen – macht DKV zu einem attraktiven Partner für die professionelle Ausstattung von Fahrzeugflotten.

Add some interfaces: RIO 4TMS
Die neue Schnittstelle RIO 4TMS vernetzt Planungssysteme mit der RIO Plattform und integriert sie in das RIO Ökosystem. Unternehmen können damit selbst entscheiden, welches Transportmanagementsystem (TMS) sie nutzen wollen und gleichzeitig alle Vorteile der RIO Services genießen. RIO beschreibt die individuellen Schnittstellen künftig in einem Onboarding-Dokument.

Kunden ohne ein TMS können auf den Service RIO Dispatch zurückgreifen und Ihre Aufträge verplanen. Oder sie entscheiden sich für die Nutzung des bereits an RIO angeschlossenen TMS translogica. In beiden Fällen profitieren sie von der direkten Kommunikation mit dem Fahrer und dem Truck Navigator von PTV als Teil der Fahrer-App für die Routenoptimierung. Die verbesserte Systemkompatibilität, die durch Schnittstellen und Vernetzung erreicht wird, unterstützt den Ansatz eines offenen und herstellerunabhängigen Ökosystems für die gesamte Transportbranche, den RIO verfolgt.

Add some Samba: smarte RIO Services in Lateinamerika
RIO ist auch international auf dem Vormarsch. Volkswagen Caminhões e Ônibus verbaut im zweiten Halbjahr 2019 die RIO Box in Brasilien serienmäßig in allen Lkw. „Das ist der entscheidende erste Schritt für den Eintritt in den lateinamerikanischen Markt. RIO goes RIO“, sagt Martin Anke, Leiter Vertrieb und Marketing. Zum Start bietet RIO die in Europa etablierten Dienste RIO Essentials, RIO Geo und RIO Advance an. Außerdem entwickelt das Unternehmen gemeinsam mit einem starken und zertifizierten Partner eine lokale Lösung für das Risikomanagement: RIO Security. Demnächst startet ein Feldtest mit brasilianischen Nutzern. Er soll sicherstellen, dass das Angebot den Ansprüchen und Bedürfnissen der lateinamerikanischen Kunden gerecht wird.

Download der Pressemeldung (PDF)

Pressekontakt RIO

Agnes Schwägerl
Senior PR Manager
Tel: +49 (0) 171 8640 604
E-Mail: Agnes.Schwaegerl@rio.cloud 
www.rio.cloud

Bilder zum Download

Add some
perspective

RIO entwickelt Services für die gesamte
Lieferkette.

Download

RIO Box

Diese Hardware ist der Schlüssel zur
digitalen RIO-Welt.

Download

Martin Anke

Vice President Sales & Marketing

Download